Freitag, 12. Februar 2021

Malcolm & Marie

© Dominic Miller/NETFLIX © 2021



"Das Drehbuch bewegt sich auf dem Niveau eines übermotivierten Filmschul-Erstsemestlers, von den grossen, von Klischees durchsetzten Reden bis hin zu den sprunghaften Figuren, die schon bei der kleinsten Provokation jegliche Selbstbeherrschung verlieren. Malcolm und Marie wirken nicht wie glaubwürdige Figuren, sondern wie hohle Gefässe, aus denen bierernste, inhaltlich haarsträubende Zeilen über Kunst, Kritik und 'wahre Liebe' erklingen. Bald einmal fragt man sich, warum die beiden Akteure überhaupt noch zusammen sind."

Ganze Kritik auf Maximum Cinema

Keine Kommentare:

Kommentar posten