Sonntag, 22. Januar 2023

Decision to Leave

© Filmcoopi

★★★★

"Wie die besten Films noirs belohnt nämlich auch Decision to Leave jene Zuschauer*innen, die seinen voyeuristischen Figuren etwas Privatsphäre zugestehen, die sich nicht verbissen an die Erwartung klammern, jeden hintersten Winkelzug der Erzählung ausgeleuchtet bekommen zu müssen. Wer bereit ist, sich von Atmosphäre, ausufernden Emotionen und menschlichen Schrullen mitreissen zu lassen, ist hier an der richtigen Adresse."

Ganze Kritik auf Maximum Cinema

Dienstag, 10. Januar 2023

Maximum Cinema Filmpodcast #53: Jahresrückblick mit Abschied

© Olivier Samter

In Episode 53 des Maximum Cinema-Podcasts lassen Daniel, Olivia, Olivier und ich das Jahr 2022 ausgiebig Revue passieren und sprechen über unsere drei Lieblingsfilme und -serien der vergangenen zwölf Monate. Das bedeutet aber nicht nur Begeisterung und Harmonie – im Gegenteil: Gerade Top Gun: Maverick und Avatar: The Way of Water sorgen für reichlich Diskussionsstoff. Und dann verabschieden wir uns auch noch von einem Podcast-Gründungsmitglied. Der Podcast ist auf allen gängigen Plattformen verfügbar.

Sonntag, 8. Januar 2023

The Banshees of Inisherin

© 20th Century Studios. All Rights Reserved. / Disney Schweiz

★★★★

"Es ist also nicht nur die Geschichte über aufgekündigte Freundschaft, ignorierte und verteufelte Frauen und misshandelte Söhne, die The Banshees of Inisherin – trotz aller urkomischer Dialoge – zu einer bemerkenswert tristen Angelegenheit macht. Hier rechnet auch ein Künstler mit einem Land – oder vielmehr der kulturellen Idee eines Landes – ab, das ihn ein Leben lang begleitet hat, und mit dem er sich nun an einem Scheideweg wiederfindet."

Ganze Kritik auf Maximum Cinema

Sonntag, 1. Januar 2023

Pacifiction

© Sister Distribution

★★★★

"In Pacifiction wird auf und vor der Leinwand gesessen, gewartet und genossen – und das im Wissen, dass knapp ausserhalb des Blickfelds ungeheuerliche, mitunter sogar tödliche Entscheidungen getroffen werden. Damit macht es Serra seinem Publikum zwar alles andere einfach. Doch diese nebulös entrückte, unterschwellig satirische Darstellung von Kolonialismus aus der Nutzniesser-Perspektive entwickelt mit der Zeit eine geradezu hypnotische Sogwirkung."

Ganze Kritik auf Maximum Cinema