Dienstag, 22. März 2016

Grüsse aus Fukushima

© filmcoopi

★★★

"So bleibt nach diesem federleicht vorgetragenen Film ein schaler Nachgeschmack haften. Obwohl Satomi erzählerisch durchaus eine gewisse Selbstständigkeit zugestanden wird, wird sie – und mit ihr die moderne japanische Kultur, auf die stellenweise mit westlicher Verwunderung gezeigt wird – von Marie letztlich überschattet. Man wird das Gefühl nicht los, dass Grüsse aus Fukushima die falsche Protagonistin hat."

Ganze Kritik auf Maximum Cinema (online einsehbar).

Keine Kommentare:

Kommentar posten